26.1.18

Neue Besen kehren nicht immer gut

Der öffentlich-rechtliche Entsorgungsträger unseres Landkreises Prignitz hat bei seinem aktuellen Abfallwirtschaftskonzept wohl wieder mal nur den Preis und nicht die Leistung im Auge gehabt. Wenn wir als Bürger schon eine recht ansehnliche Summe für die Müllentsorgung bezahlen, haben wir dann nicht auch irgendwie das Recht auf eine angemessene Dienstleistung?

Vielleicht sollte man nicht immer den billigsten Anbieter wählen, sondern auf bewährte Zusammenarbeit setzten. Schließlich müssen die Firmen auch kalkulieren und eventuell neue Technik kaufen oder Mitarbeiter einstellen. Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie man sich als Firmenchef fühlt, wenn man erfährt, dass ein Billiganbieter den Zuschlag erhalten hat. 

 Manchmal irren die alten Sprichwörter: Neue Besen kehren nicht immer gut
Am Montag wurden die gelben Säcke nicht abgeholt und am Freitag sah es vor unserem Grundstück aus wie auf dem beigefügten Foto.

Das ist bei dem „alten“ Entsorger nie vorgekommen.




.

Keine Kommentare: